Unsere Sicht der Dinge

Im Rah­men unse­rer Vor­stel­lung konn­ten Sie bereits lesen, was wir bei vie­len Pools als Manko ent­deckt zu glau­ben haben. Wir möch­ten anders sein: fai­rer, zuver­läs­si­ger, per­sön­li­cher – und dabei so schnell wie es ein Fall und äußere Umstände ermöglichen.

Was möch­ten wir Ihnen kon­kret bie­ten? Nicht weni­ger als unsere Hilfe – und das in allen Berei­chen des Ver­si­che­rungs­we­sens die uns offen ste­hen. Wir sind ein jun­ges Team, das den Markt kennt und sich Zeit für Ihre Anlie­gen nimmt. Eine Mas­sen­ab­fer­ti­gung von Anfra­gen ist nicht unsere Sache. Wie sollte eine Zusam­men­ar­beit so auch funk­tio­nie­ren? Jeder Ver­triebs­part­ner hat ande­ren Schwer­punkte in sei­ner Tätig­keit und somit unter­schied­li­che Kennt­nis­stände in allen Berei­chen. Unsere Auf­gabe muss es sein, Ihnen nicht nur nach zwei Wochen mal eben mit einem aus der Hüfte geschos­se­nen Ange­bot zu ant­wor­ten. Wir sind der Ansicht, dass Sie auch wis­sen soll­ten, wes­halb wir Ihnen gerade diese Berech­nung nahe­le­gen möch­ten. Kön­nen wir Ihnen in einem Fall ein­mal nicht selbst wei­ter­hel­fen, wer­den wir Ihnen einen Kon­takt inner­halb unse­res Netz­werks her­stel­len, durch den die gewünschte Lösung zu fin­den ist. Geht etwas nicht, wer­den wir Ihnen dies eben­falls ganz klar mitteilen.

Gene­rell glau­ben wir, dass die Zusam­men­ar­beit mit unse­ren Ver­triebs­part­nern pri­mär von Offen­heit und Ver­trauen geprägt sein muss. Wes­halb machen es man­che Pools Ihren Part­nern so schwer, Pro­bleme direkt mit dem Ver­si­che­rer zu klä­ren? Wes­halb wer­den zustän­dige Mak­ler­be­treuer zum gut gehü­te­ten Geheim­nis gemacht? Ist es denn wirk­lich ange­bracht, Ihnen zu miß­trauen? Wir glau­ben kaum…

Wir möch­ten, dass Sie sich als Ver­triebs­part­ner wohl mit uns füh­len; mer­ken, dass man sich part­ner­schaft­lich auf einer Augen­höhe begeg­net. Dafür sind wir gerne bereit, lang­sa­mer zu wach­sen. Wem nützt es, wenn wir mehr Anbin­dun­gen haben, als wir betreuen kön­nen? Nie­man­dem. Letz­lich soll jeder den Spaß an sei­ner Arbeit nicht ver­lie­ren. Daher wer­den wir immer nur so viele Part­ner anbin­den, wie es uns mög­lich ist, zu betreuen um unser selbst­auf­er­leg­tes Qua­li­täts­le­vel auch hal­ten zu kön­nen. Wir glau­ben, das ist den bereits ange­bun­de­nen Mak­lern gegen­über nur fair.

Für sehr fair hal­ten wir auch die Aus­for­mu­lie­rung unse­rer Ver­triebs­ver­ein­ba­rung. Sie gibt dem ange­bun­de­nen Mak­ler alle Frei­hei­ten in der Zusam­men­ar­beit, die ihm ein unpar­tei­isches Arbei­ten mög­lich machen. Unsere Rege­lun­gen zur Zusam­men­ar­beit, wie auch im Falle einer gewünsch­ten Tren­nung erach­ten wir als vorbildlich.

Wo es mög­lich und duch eine gewisse Regel­mä­ßig­keit auch gerecht­fer­tigt ist, wer­den wir Ihnen auf Wunsch eine eigene Unter­ver­mitt­ler­num­mer bei den Unter­neh­men ein­rich­ten las­sen, die dies ermög­li­chen. So pro­fi­tie­ren Sie von einer schnel­le­ren Abrech­nung der Erträge, da unsere interne als Zwi­schen­schritt natür­lich ent­fällt. Sicher haben Sie so auch noch mehr das Gefühl, dass es sich um Ihren Bestand han­delt, den Ihnen nie­mand unter kei­nen Umständne strei­tig machen kann. Das hal­ten wir für eine unter­stüt­zens­wer­tes Ziel.

Gene­rell glau­ben wir auch, dass wir uns mit den Cour­ta­ge­sät­zen, die wir an Sie wei­ter­lei­ten kön­nen, nicht zu ver­ste­cken brau­chen. Natür­lich muss unsere Arbeit bezahlt wer­den – den­noch bemü­hen wir uns, Ihnen dar­aus kei­nen Nach­teil im Ver­gleich zu einer eige­nen Anbin­dung ent­ste­hen zu las­sen. Sie haben den größ­ten Teil der Arbeit, daher ist es auch nur gerecht, dass Sie den größ­ten Teil des Ertrags erhal­ten. Jedoch weden wir uns immer an diese alte Kauf­manns­weis­heit hal­ten: „Ein Geschäft, bei dem nichts ver­dient ist, ist kei­nes.“ Sie selbst wer­den das als Kauf­mann nach­voll­zie­hen können.

Was wir nicht tuen wer­den, ist Geld für unse­res erach­tens unsin­nige Soft­ware­lö­sun­gen aus­zu­ge­ben. Die Erfah­rung zeigte, dass viele – auch gute – Soft­warei­deen nur mit hohem Kapi­tal­ein­satz genutzt wer­den kön­nen. Her­nach wer­den Sie dann von mehr als 90 % der Ver­triebs­part­ner nicht genutzt. Eine gute Inves­ti­tion ist das nicht. Wir sind kein Soft­ware­haus – aber wir koope­rie­ren mit einem, das Ihnen für fast alle wich­ti­gen Berei­che solide Lösun­gen zu ver­nünf­ti­gen Kon­di­tio­nen bie­ten kann. Wes­halb soll man etwas machen, das eine befreun­dete Firma durch ihre Spe­zia­li­sie­rung bes­ser kann? Eben!

Sie mer­ken schon, wir sind durch­aus Freunde vie­ler Worte, wo es uns ange­bracht scheint. „Wir sind die geils­ten!“, war uns aber ein­fach zu wenig – außer­dem sind wir auch nur Men­schen und wer kann schon ernst­haft von sich behaup­ten, auf allen Fel­dern der Finanz­dienst­leis­tung per­fekt zu sein?

Es würde uns freuen, wenn wir Ihr Inter­esse wecken konn­ten und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

zum Seitenanfang