Pflegerente

Ein gro­ßer Teil der Bewoh­ner von Alten– und Pfle­ge­hei­men sind bereits heute auf staat­li­che Hilfe ange­wie­sen, um die ent­ste­hen­den Kos­ten auf­brin­gen zu kön­nen. Kin­der sind hier­bei grund­sätz­lich für ihre Eltern unter­halts­pflich­tig und Schen­kun­gen (z. B. die Über­schrei­bung eines Hau­ses) kann für eine gewisse Zeit rück­ab­ge­wi­ckelt wer­den. Pri­vate Pfle­ge­vor­sorge ist ein Muss geworden.

Die Pfle­ger­ente stellt hier­bei eine mög­li­che Art dar, über die sie dar­ge­stellt wer­den kann. Sicher­lich nicht die güns­tigste, dafür die daure­haft kal­ku­lier­barste – und durch Über­schüsse steigt die ver­si­cherte Rente über die Zeit noch über die ursprüng­lich ver­ein­barte Höhe an.

zum Seitenanfang